Unterricht im Schuljahr 2022/2023

Nachmittagsunterricht

Bereits am Mittwoch, 07. September 2022 findet der erste Nachmittagsunterricht statt.

Die 1. Klassen haben am Mittwochnachmittag Unterricht, während die 2. – 5. Klassen am Montag- und Mittwochnachmittag Unterricht haben.

Die Unterrichtszeiten entnehmen Sie der Tabelle untenan.

Operative Hinweise für den Umgang mit Kontaktpersonen von SARS-CoV-2 Infektionsfällen

Im Folgenden finden Sie Operative Hinweise für den Umgang mit Kontaktpersonen von SARS-CoV-2 Infektionsfällen:

  1. Kurze Zusammenfassung für die Eltern zu den „Informationen über den Umgang mit SARS-CoV-2-positiven Fällen und entsprechenden Schulkontakten“;
  2. „Operative Hinweise für den Umgang mit Kontaktpersonen von SARS-CoV-2 Infektionsfällen“.

Hygienemaßnahmen im Hinblick auf SARS-CoV-2

Es gibt keine Verpflichtung einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen, außer für jene Personen, bei denen die Gefahr besteht, einen schweren Verlauf der COVID-19 Erkrankung zu entwickeln.

Nicht das Schulgebäude betreten darf, wer Symptome im Zusammenhang mit einer möglichen SARS-CoV-2-Infektion aufweist wie z.B.:

  • Fieber > 37,5°C
  • anderen grippeähnlichen Symptomen (z.B. akute Atemnot, Hustenreiz, wiederholtes Erbrechen mit Unwohlsein, Verlust des Geschmack- und Geruchsinnes, intensive Kopfschmerzen)
  • positiver, diagnostischer Nachweis von SARS-CoV-2 (Antigen-Test).

Personen mit Erkältungssymptomen (Schnupfen…) aber ohne Fieber dürfen zur Schule kommen, müssen allerdings eine chirurgische oder eine FFP2-Maske bis zum Verschwinden der Symptome tragen. Zudem ist es wichtig, die herkömmlichen Hygienemaßnahmen einzuhalten.

Ein Schüler/Lehrer, der positiv auf einen Antigen- oder Molekulartest auf SARS-CoV-2 getestet wurde, wird für mindestens 5 Tage isoliert (der Tag des Tests gilt als T0, die Zählung beginnt also am folgenden Tag). Die Person kann die Schule mit einem negativen Testergebnis (Molekular- oder Antigen-Test) wieder besuchen.

Falls ein Schüler oder Lehrer in engem Kontakt mit einer SARS-CoV-2-positiven Person steht (sei es in der Schule oder im privaten Umfeld), muss er/sie die Selbstüberwachungsmaßnahmen unter Bezugnahme auf das Ministerialrundschreiben 19680 vom 30.03.22 einhalten, die die Verwendung von FFP-2-PSA für 10 Tage nach dem letzten Kontakt und die Durchführung eines Tests bei Auftreten von Symptomen vorsehen. Wenn der Test negativ ausfällt, die Symptome aber weiterhin bestehen, sollte der Abstrich am 5. Tag nach dem letzten Kontakt wiederholt werden.

 

Aktuelle Hinweise des Ministeriums finden Sie untenan: